Fingerfood · 17. Februar 2018
Für mich gehört auf alle Fälle auf die untere Hälfte des Brötchens selbstgemachte Mayo. Der Deckel muss sich mit BBQ Soße begnügen. Die optionalen Zutaten sind natürlich nach Geschmack austauschbar. Oder man nimmt was gerade so im Vorratsschrank rumliegt und weg muss. Hauptdarsteller sind eh die Pilze.
Soßen/Dips · 15. Februar 2018
ich gestehe das ich noch nie Obazda gegessen habe. Heißt ich habe keine Vergleichsmöglichkeit. Ist aber auch egal, schmeckt jedenfalls. Sieht nicht auch ganz so appetitlich aus, aber das Original gewinnt ja wohl auch keinen Fotopreis. Mit roten Zwiebelwürfel und Schnittlauch auf Brot, kommt das schon wieder ganz anders daher.

Backen · 11. Februar 2018
Wer möchte, kann ganz beliebig das Brot mit Röstzwiebeln, Sonnenblumenkernen, Mohn, Sesam, oder ähnlichem Gedöns verfeinern. Lasst eurer Fantasie freien Lauf.
Nudeln · 09. Februar 2018
Die Ravioli müssen natürlich nicht selbst gemacht sein. Entsprechend gekauft, oder auch durch lange Nudeln wie Spaghetti oder Tagliatelle ersetzt, kein Problem. Der Hauptdarsteller ist die Soße.

Nudeln · 09. Februar 2018
Bei diesem Gericht sollte man etwas Schärfe in den Vordergrund bringen. Daher für die, die es mögen, ein wenig mehr von den Paprikaflocken nehmen. Wenn im Winter keine frischen Kräuter zu bekommen sind, geht’s auch mit TK Ware. Ich nehme dann immer eine italienische Mischung.
Nudeln · 08. Februar 2018
steht in höchstens 20 Min. auf dem Tisch. Wenn es mal Schell gehen muss und trotzdem einigermaßen Lecker sein soll. Die Zutaten sind auch kein Zauberwerk, aber beim Curry sollte es schon das geröstete sein.

Jackfruit · 29. Januar 2018
Hat mich selber verblüfft, dass die Wurst so gut in Form geblieben ist. Die Langbohnen hatte ich gerade zur Hand, evtl. nach eigenem Geschmack tauschen. Denke das sich hier Saubohnen auch gut machen würden, da diese schon sehr mehlig.
Nudeln · 23. Januar 2018
wobei ich mir auf keinen Fall vorstellen kann das sie englischen Ursprungs sein soll. 🤔 Aber das Internet lügt ja bekanntlicher Weise nicht.🤗 Egal, für mich aber nur noch mit selbstgemachten Lasagne Blättern. Zwischen den Lagen kann man sich so richtig auslassen. Es gehört aber auf alle Fälle eine Béchamel- und Bolognese Sauce für mich dazu, und als Abschluss Käse. In meinem Fall natürlich die veganen Varianten.

Nudeln · 16. Januar 2018
Nichts ist in Stein gemeißelt. Für den Teig hat eh jeder sein „Geheimrezept“ wo er/sie am besten mit klarkommt. Nachfolgend soll auch alles auch nur als Anregung dienen. Ob der Nudelteig aus dem Pasta Maker, Nudelmaschine oder Handarbeit ist ganz egal.🤗
Nudeln · 15. Januar 2018
Seitan dünn geschnitten und mariniert kommt immer gut. Natürlich nur, wenn man Seitan verträgt. Evtl. einfach durch Tofu oder mehr Gemüse und Pilze ersetzen. Als Gemüse einfach das nehmen was eh wegmuss. Für mich gehören aber auf alle Fälle frische Sojasprossen dabei. Nur heiß abgespült und am Schluss kurz miterwärmt. Entweder mit selbstgemachten dünnen Spaghetti oder Mie Nudeln ohne Ei.🤗

Mehr anzeigen