· 

Geschnetzeltes mit Brokkoli in der Hafersahne

Hier kann man gewürztechnisch mal wieder so richtig die „Sau“ rauslassen. Wobei zwei verschiedene Currypulver bei mir schon ein Muss sind, besser drei. Zudem noch eine gute Prise Chakalaka oder ähnliche Gewürzmischung. Das Geschnetzelte in diesem Fall mal aus Seitan. Ist aber leicht austauschbar gegen Tofu, Tempeh oder ähnlich. Passend zu Nudeln oder auch Reis.🤗

Zutaten

200 g Geschnetzeltes, Seitan, Tofu, Tempeh oder ähnlich

1 kleinen Brokkoli, in Röschen

1 Becher Hafersahne

1 EL Soyananda „Rahmfrischkäse“

1 Zwiebel, fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

Basilikum, gehackt

getrocknete Kräuter

1 TL scharfes geröstetes Curry

1 TL Curry, mild

1 EL Chakalaka, afrikanische Gewürzmischung oder ähnlich

2 EL Pinienkerne, fein gemahlen

Mehl

Öl, Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Etwas Öl in einer tiefen Pfanne oder Wok heiß werden lassen. Das Geschnetzelte unter Rühren scharf anbraten. Zwiebel und Knoblauch zugeben und weiter braten bis die Zwiebeln leicht angeröstet sind. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Chakalaka würzen und gut mischen. Den Brokkoli zugeben und noch ca. 3 Min. unter Rühren braten. Der Brokkoli darf nicht zu weich werden. Etwas Mehl darüber geben und anschwitzen. Hafersahne und die Hälfte des Bechers an Wasser zuschütten. Aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und den Soyananda „Rahmfrischkäse“ in der Soße schmelzen lassen. Nicht mehr kochen. Abschmecken und evtl. noch ein wenig nach Geschmack nachwürzen. Basilikum und die getrockneten Kräuter zugeben und zugedeckt nur warmhalten. Vor dem Servieren mit den Pinienkernen bestreuen.

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0