· 

Süßkartoffel Maisbratlinge

mit Spargel Kichererbsensalat, daher leider saisonabhängig. Denke aber mit Zucchini, Möhren oder evtl. grüne Bohnen in dünnen Streifen sollte es auch gehen. Wird auf alle Fälle probiert. 

Zutaten, alles für 2 Personen

 

2 mittlere Süßkartoffeln

150 g Maiskörner, TK

1 Zwiebeln, in feine Würfel

3 Frühlingszwiebeln, in Röllchen

Basilikum, grob gehackt

Kräuter, frisch oder getrocknet

3 EL Maismehl

altbackenes Ciabatta, fein gemahlen oder

Paniermehl eures Vertrauens

Öl, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer

Gewürzmischung nach Wahl und eigenem Geschmack

Kichererbsen Sud, für den Aquafaba falschen Eischnee

 

Spargel Kichererbsen Salat

½ Dose Kichererbsen

4 – 6 Stangen grüner Spargel

1 EL Sesamsamen

2 EL Pul Biber, Paprikaflocken

2 EL Reisessig

1 EL Zitronenöl

1 TL geröstetes Sesamöl

1 EL Cranberrysirup

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Die Süßkartoffel schälen und in Salzwasser nicht zu weichkochen. Abgießen, etwas erhalten lassen und durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Die Maiskörner, Zwiebel, Ciabatta, Basilikum, Maismehl, Salz, Gewürzmischung, Pfeffer und Cayennepfeffer mit in die Schüssel geben. Mit den Händen mischen. 2 EL vom falschen Eischnee unterheben und je nach Konsistenz noch ein wenig Maismehl zugeben. Darf aber ruhig ein wenig feucht bleiben. Zugedeckt im Kühlschrank für ca. 1 Stunde kaltstellen.

Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und aus dem Teig mit beiden, bemehlten Händen Bratlinge formen. Direkt aus der Hand in die Pfanne geben. Von jeder Seite 2 – 3 Min. braten. Nicht zu früh drehen, fällt sonst alles auseinander. Garzeit ist sehr kurz, außen kross und innen fluffig.

Den Spargel waschen und die holzigen Enden abbrechen. Mit dem Sparschäler in feine Streifen schneiden. Die Kichererbsen in etwas Öl anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Pul Biber würzen. Sesam zugeben und noch ca. 1 Min. rösten. Den Spargel mit dazu, kurz schwenken und vom Herd nehmen. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing rühren und mit den noch handwarmen Zutaten mischen. Zusammen mit den Bratlingen servieren. Schmeckt am besten lauwarm. 

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0