Auberginencreme

Download
Ohne Tierleid, also virenfrei :-)Download startet bei Mausklick.
Auberginencreme_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.8 KB

Info

Immer wieder faszinierend wenn die Aubergine aus dem Ofen kommt. Als wenn sich in jeder von ihnen ein Alien versteckt. Augen zu und durch. Mit der Creme lassen sich Gerichte gut verfeinern und würzen.

Zutaten

1 große Aubergine

2 Knoblauchzehen, klein gehackt

4 getrocknete Chilischote

½ Zitrone, nur den Saft

1 TL Ahornsirup

40 g Sesammus, Tahin

2 EL Olivenöl

½ Bund glatte Petersilie, frisch gehackt

Salz, Pfeffer

Optional: Schnittlauchröllchen zum Servieren

Zubereitung

Den Backofen auf 220 Grad Grillfunktion vorheizen. Die Auberginen waschen, mit einem scharfen Messer einstechen. In jede Wunde eine getrocknete Chilischote stecken und auf ein Backblech legen. Ca. 30 bis 45 Minuten rösten oder bis die Haut schwarz und rissig ist. Dabei ab und zu wenden. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Aufschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. In einem Sieb gut abtropfen lassen.

Knoblauch, Zitronensaft, Sirup, Tahin und Olivenöl in einer Schüssel verrühren. Zusammen mit dem Fruchtfleisch pürieren. Konsistenz bleibt euch überlassen. Die gehackte Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Auberginencreme in ein passendes Glas mit Deckel füllen.  Deckel drauf und im Kühlschrank ein paar Stunden ziehen lassen.

Evtl. zum Servieren mit Olivenöl beträufeln und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen. Ist dann aber kein Muss.