Bohnenwurst

Info

Hatte wieder meinen Experimentierhut auf. Operation geglückt, Patient tot. Sollte irgendwie Salami rot werden. Also, farblich eine Katastrophe. Geschmacklich und von der Konsistenz war das aber der richtige Weg. Schmeckt sogar pur auf Brot. Zur Not, und wenn nichts schmeckt, gibt es immer noch Senf und/oder scharfe Chilisoße.

Zutaten

250 g schwarze Bohnen

150 g gekochte Reis

50 g Reismehl (oder etwas mehr)

50 g Maismehl

80 g leicht geröstete Pinienkerne

10 g getrocknete Steinpilze

40 ml starke, heiße Gemüsebrühe

3 EL Olivenöl

2 EL Tomatenmark

1 EL Paprikapaste

1 EL braunes Instant Pulver, selbstgemacht

2 EL Sojasoße

2 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer

Rauchsalz, Rauchpaprika

1 TL Piment, frisch gerieben

1 EL Zucker

Gewürzmischung nach Wahl, bei mir Bremer Bratengewürz

Optional: Knoblauch und Zwiebelpulver

Zubereitung

die Steinpilze in der heißen Gemüsebrühe 15 Min. Ziehen lassen. Herausnehmen und die Brühe auf alle Fälle aufbewahren. Die Bohnen, den gekochten Reis und Pilze pürieren. Die Konsistenz überlasse ich eurer Entscheidung. In eine passende Schüssel geben, die beiden Mehle und Pinienkerne zugeben und mit den Händen gut vermischen.

Restlichen Zutaten bis auf die Gemüsebrühe zugeben und weiter kneten. Jetzt ist Gefühl gefragt. Heißt, so viel Brühe zugeben bis eine einigermaßen formbare, feste Farce entsteht. Lieber weniger als zu viel, zugeben kann man immer.  

Zugedeckt 60 Min. ruhen lassen. Eine entsprechend Wurst oder Würste formen und doppelt, bis dreifach stramm in feste Frischhaltefolie einrollen.

Je nach Größe und dicke der Wurst/Würste ca. 45 – 60 Min. Dampfgaren. Ab und zu mit den Fingern eindrücken um die Festigkeit zu prüfen. Auch hier ist Gefühl gefragt. In der Folie erkalten lassen, auswickeln und vor dem Verzehr 2 - 3 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen. 


Print Friendly and PDF