Ciabatta in zwei Varianten


Info

und einfach nur einen grünen Salat. Einmal pur und mit getrockneten Tomaten. Im heutigem Fall mal Dinkel- und Vollkornmehl verwendet. Kam nach dem durchgefressenen Wochenende genau richtig. Für Anneliese waren es leider zu viele Tomaten. War nicht ihr Ding. Merken, nächstes Mal weniger Tomaten und zudem auch kleiner gehackt.  

Zutaten

300 g Dinkelmehl, Type 1050

180 g Roggenmehl, Type 1150

160 ml warmes Wasser, evtl. etwas mehr

1 Würfel Hefe

3 TL Agavendicksaft

4 EL Olivenöl

2 TL Salz, Pfeffer

150 g getrocknete Tomaten in Öl, gehackt

2 EL getrocknete Kräuter nach Wahl

Zubereitung

Beide Mehle mit dem Salz gut mischen. Die Hefe im Wasser auflösen. Zusammen mit Agavendicksaft, Olivenöl und Salz zum Mehl geben und mit was auch immer gut 2 Min. verkneten. Ich mach das immer mit meiner Küchenmaschine. Nach der Maschine kommt noch Handarbeit. Mit den Händen noch ca. 1 Min. durchkneten. Ist gut für die Fingermuskulatur. Abgedeckt an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen. Noch einmal durchkneten und in zwei gleich große Portionen teilen.

Den Backofen auf 220° C bei Ober- Unterhitze vorheizen, keine Umluft. Eine Hälfte des Teiges mit den Tomaten, Kräutern und Pfeffer vermengen. Beide Hälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in eine einigermaßen ansprechende Ciabatta Form bringen. Das Blech In die Mitte des Backofens schieben. Eine Tasse heißes Wasser dazu stellen. Je nach Größe und Form des Brots für ca. 25 – 30 Min. backen.