Dinkel Buns

Download
Ohne Tierleid, also virenfrei :-)Download startet bei Mausklick.
Dinkel Buns_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 139.4 KB

Info

Nach einem, wie immer leicht abgewandelten Rezept aus dem Netz. Sie sind super lecker. Und das obwohl ich kein Dinkelfreund bin. Meines Erachtens ein Vorteil des Alters, man traut sich an Zutaten die man früher hat links liegen lassen. 

Zutaten

400 g Dinkelmehl

1 frische Hefe

100 ml warmes Wasser

150 ml warme Hafermilch, oder ähnlich

1 EL Leinsamen

1 EL Cranberry Sirup, oder ähnlich

1 Prise brauner Zucker

Salz, Menge nach Geschmack

Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Die Leinsamen mit 2 EL Wasser verrühren und ca. 5 Min. quellen lassen. Die Hefe im Wasser mit dem Sirup und Zucker auflösen und zugedeckt schon ein wenig gären lassen. Das Mehl mit Salz in eine nicht zu kleine Schüssel füllen und gut mischen. In der Mitte einen Krater bilden. Hefewasser, Pflanzenmilch und Leinsamen da hineinschütten und von den Seiten her verrühren.  Mit bemelten Händen alles zu einem festen Teig kneten. Diesen dann weitere 3 - 5 Min. auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten. Je länger je besser. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen lassen. Ich überlasse das der Gärstufe meines Backofens.

Den Teig zu einer dicken Rolle formen und in ca. 8 gleich große Stücke schneiden. Zu Kugeln formen und erneut gut durchkneten, dabei evtl. etwas Mehl zufügen. Zu einem flachen Teigfladen von ca. 1,5 cm dicke auseinander drücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech legen. Zugedeckt nochmals 15 Min. gehen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Bitte keine Umluft. Die Buns mit Wasser bestreichen, optional Sesam darüber streuen und für etwa 20 Min. backen. Nicht zu lange, sie sollte schön fluffig bleiben. Also aufpassen und nicht weglaufen.