Giraffenbrötchen


Info

Die Menge der Brötchen hängt natürlich von ihrer Größe ab. Ich mag’s lieber ein wenig kleiner. Ergeben dann so ca. 10 – 12 Stück. Das Mehl für die Kruste ist denke ich austauschbar. Wie z.B. Soja- Reis- oder Kichererbsenmehl. Denke das ist noch ein paar Experimente wert. 

Zutaten

Teig

500 g Mehl

300 ml warmes Wasser

1 TL Salz

½ Würfel Hefe, frisch

3 EL Sonnenblumenöl

 

Giraffenkruste

ca. 100 g Maismehl

1 EL Zucker

½ TL Salz

1 Msp Biovegan Backpulver

1 EL Sonnenblumenöl

ca. 120 ml warmes Wasser

Zubereitung

Mehl mit dem Salz gut vermischen. Die Hefe in dem 300 ml warmen Wasser auflösen. Drei Esslöffel Öl ins Wasser geben und unter Rühren zum Mehl gießen. Mit den Händen kneten bis der Teig nicht mehr an den Händen kleben bleibt. Evtl. noch etwas Mehl zugeben. Zugedeckt ca. 90 Min. gehen lassen. Den Teig noch einmal mit den Händen durchkneten. Entsprechend teilen und jeweils in eine nach Brötchen aussehende Form bringen.  

Einen nicht zu dicken Brei aus Maismehl, Zucker, Salz, Backpulver, Öl und Wasser rühren. Ein wenig nach Gefühl, daher die Mengenangeben ein wenig schwammig. Die Oberfläche jedes Brötchens mit dem Brei bestreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 20 Min. ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Die noch nach nichts aussehenden Brötchen für ca. 25 Min. backen. Beim Backen kommt dann erst das coole Muster ans Licht da der Hefeteig sich durch die entstehende Kruste bricht.