Bohnen Reismehl Bratlinge


Info

Die Bratlinge mit gemahlenen Cashew und Paranüssen paniert. Außen schön kross und innen fluffig. Die Nüsse haben sich dann in Alsan angeröstet über den kleinen selbstgemachten Kräuterknödeln wiedergefunden. Dazu noch Blumenkohl aus dem Backofen. Da brauchte es für mich keine Soße. 

Zutaten

1 kleine Dose Kidneybohnen

1 kleine Dose Wachtelbohnen

1 Banane

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

4 Kirsch Peperoni

4 – 5 EL Reismehl

1 TL scharfer Senf

Harissa, Chakalaka

Öl, Salz, Pfeffer

geröstetes Curry

getrocknete Kräutermischung

Cashewkerne, frisch gemahlen

Paranüsse, frisch gemahlen

Optional: Gewürzmischung nach Wahl, Aslan

Zubereitung

Die Bohnen gut abspülen und mit der Banane, Zwiebel, Knoblauch und Peperoni durch den Teig Wolf drehen. Reismehl, Senf, Kräuter und Gewürze zugeben und gut mit den Händen vermischen. Zugedeckt 60 Min. ziehen lassen. Abschmecken und evtl. noch etwas nachwürzen. Die gemahlenen Nüsse auf der Arbeitsplatte ausbreiten. Aus der Farce nicht zu Große Bratlinge formen und in den Nüssen wälzen. Mit den Händen die Panade ein wenig andrücken. Noch einmal kurz ruhen lassen.

Öl in einer geeigneten Pfanne nicht zu heiß werden lassen. 1 EL Alsan darin schmelzen lassen. Die Bratlinge darin von jeder Seite 3 – 4 Min. anbraten. Vorsicht beim Wenden, fallen leicht auseinander. Mit was auch immer servieren.