Jackfruit nach Frikadellen Art

Info

Auch hier könnt ihr euch gewürztechnisch wieder voll auslassen. Ich neige da laut meiner Frau zu Übertreibungen. Da die Jackfruit aber kaum Eigengeschmack mitbringt, ist hier eine kräftige Würzung wohl angebracht. 

Zutaten

1 Dose Jackfruit, in Salzlake

2 Knoblauchzehen, halbiert

2 Schalotten, geviertelt

6 EL Sojasoße

2 EL selbstgemachte Würze, oder ähnlich gekauft

1 EL Sambal Oelek

1 EL Hefeflocken

3 EL Kichererbsenmehl, evtl. mehr

1 altbackenes Ciabatta Brötchen,

oder Brösel

Rauchsalz, nicht zu viel

1 Spritzer Liquid Smoke

1 TL scharfes geröstetes Curry

2 TL Bremer Bratengewürz, oder ähnlich nach Geschmack

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika

Optional: Piment frisch gemahlen

Zubereitung

Aus Sojasoße, 2 EL Öl, Sambal Oelek, einem Schuss Wasser, Würze, Rauchsalz, Liquid Smoke, Pfeffer und Paprika eine Marinade herstellen. Die gut abgespülte Jackfruit, Knoblauch und Zwiebel darin über Nacht einlegen.

Abgießen, dabei die Marinade auffangen. Kann anderweitig noch zum Würzen verwendet werden. Die Jackfruit, Knoblauch und Zwiebel durch die mittlere Lochung eines Teigwolfs drehen. Am Schluss noch das Ciabatta Brötchen mit durchdrehen. Wenn es zu hart ist vorher noch ein wenig in der Marinade einweichen. Dabei kommen auch gleich die Reste der anderen Zutaten mit heraus. Befreit aber nicht vom reinigen des Teigwolfs.

Die Hefeflocken, Kichererbsenmehl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Curry und Bratengewürz zugeben und mit den Händen gut vermischen und kneten. Ich gebe auch immer noch Piment dazu. Je nach Konsistenz ein wenig mehr oder weniger Mehl. Aus der Masse ca. 6 Frikadellen formen. Mit Mehl bestäuben und zugedeckt bis zum Braten ruhen lassen. Öl in einer flachen Pfanne erhitzen und die Frikadellen von beiden Seiten je 3-4 Min. braten. Erst wenden wenn sich auf der Bratseite eine Kruste gebildet hat.  

Print Friendly and PDF