Aubergine als Bratfisch

Info

Fischbrötchen waren für mich früher auf jedem Markt ein Muss. Oder auch einen Brathering mit Bratkartoffeln zu Hause genießen. So wurde mit der Aubergine Ersatz geschaffen. Es sind auch nicht alle im Hause begeistert ob dieser Alternative, für mich aber immer öfter.

Zutaten

1 große Aubergine

5 - 10 Streifen getrocknete Wakame Algen

Essigessenz oder Essig

Wasser

Zucker

4 EL Einmachgewürz

3 Lorbeerblätter

4 getrocknete Chilischoten

1 große Zwiebel, in dünne Scheiben

1 rote Zwiebel, in dünne Scheiben

Mehl

Bratfischgewürz

Öl, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Essig, Wasser und Zucker verrühren und zum Kochen bringen. Das Mischungsverhältnis muss jeder für sich finden. Ich mag es lieber ein wenig säuerlich. Einmachgewürz, Lorbeer, Salz, Pfeffer und Chilischoten zugeben. Etwa 5 Min. köcheln lassen. Zugedeckt erkalten lassen.

Die Aubergine mit einem Sparschäler schälen. Längs in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Von allen Seiten kräftig salzen. Wieder zusammen puzzeln und zum Entwässern in Küchenpapier einschlagen und ca. 30 Min. beiseitestellen. In der Zeit einen zweiten Topf mit Wasser, Salz, und Wakame Algen aufkochen. Die Aubergine auswickeln, in den Topf geben und 30 Min. zugedeckt ziehen lassen. Vorsichtig herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen. 

Die Hälfte der Algen herausfischen, Bratfischgewürz, etwas vom Sud und Mehl mit dem Pürierstab zu einem dicklichen Brei pürieren. Auch hier bleibt die Menge und Mischungsverhältnis euch überlassen. Die Auberginenscheiben in der Teigmischung wenden. Reichlich Öl in eine Pfanne geben, sehr heiß werden lassen. Die ummantelten Auberginenscheiben in das heiße Fett geben. Von beiden Seiten scharf anbraten und schön braun werden lassen.

Den Essig Sud durch ein feines Sieb in eine passende verschließbare Box gießen. Die Zwiebeln, ein paar neue Lorbeerblätter, getrocknete Chilischoten und Chili Fäden mit hineinlegen und die gebratenen Scheiben direkt aus der Pfanne mit in die Essigmischung geben. Alles sollte gut bedeckt sein. Noch etwas von dem Bratfett zuschütten, die Box verschließen und abkühlen lassen. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Für mich immer als "Fischbrötchen" oder zu Bratkartoffeln. 

Print Friendly and PDF