Kross gebratenes Knipp


Info

Nur mal um meine nicht für alle nachvollziehbare Kochweise zu zeigen. Gesund geht eh anders, kommt aber auch nur an kalten Tagen auf den Tisch. Ist ein geliebt und gehasstes Gericht im Haus. Nun ratet mal wer das liebt? Knipp oder auch Hackgrütze essen wir hier im Norden zu Pellkartoffeln. Die herkömmlich benutzten Zutaten sollte man sich lieber nicht anschauen. Zu meiner Schande, ich mochte das früher gerne. In der tierfreien Version mit fein gewürfelten Gurken, Rote Beete und Zwiebelringen kommt es bei mir wieder auf den Tisch und ist für mich sogar leckerer. Alles eine Frage des Würzens. 

Zutaten

80 g Hafergrütze

20 g Gerstengrütze

60 g Räuchertofu, fein gewürfelt

60 g Seitanspeck, fein gewürfelt

oder ähnlich wie Seitansteaks

2 EL Haferflocken

1 Zwiebel, geviertelt

500 ml Gemüsebrühe

Öl, Salz, Pfeffer

Piment gemahlen, Menge nach Geschmack

2 EL getrocknete Kräuter nach Wahl

Gewürzmischung nach Wahl, z.B. Bremer Braten Gewürz

Optional; Rauchpaprika, Rauchsalz, Zwiebelscheiben, Gewürzgurke, Rote Beete

Zubereitung

Die Grütze mit der Zwiebel in der Gemüsebrühe aufkochen. Vom Herd nehmen und 30 Min. ziehen lassen. Abgießen und abkühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten mischen und kräftig würzen. Wer es rauchiger mag evtl. noch ein wenig Rauchsalz oder Rauchpaprika zugeben. 60 Min. zugedeckt ziehen lassen.

Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Knipp zugeben, unter Rühren anbraten. Hitze reduzieren und auf kleiner Flamme 20 Min. braten. Ab und zu wenden bis alles schön gebraten und eine Kruste bekommen hat. Evtl. ein wenig nachwürzen.