Pizza Calzone Art


Info

Die Füllung geht natürlich auch nach eigenem Geschmack. Da die Tofubrösel einen Tag vorher zubereitet werden sollten, ist das für auf die Schnelle auch kein Muss.  Auch gleich immer ein paar Brötchen aus dem Pizzateig mitbacken. Kann man gut mit „Kräuterbutter“ dazu essen. 

Zutaten

Pizzateig, eigenes Rezept

Füllung:

200 g Tofu mit Kräuter

2 Tomaten, in Scheiben

5 große milde Chilischoten, in grobe Würfel

1 großer Kräuterseitling, im Scheiben

12 Basilikumblätter

1 Hand voll Rucola

1 Zwiebel,

1 Knoblauch

1 scharfe Chilischote

2 EL Gyrosgewürz

1 Dose Tomaten

Salz, Pfeffer

Sojacreme:

1 Becher Soja Creme Fit

40 ml Sojamilch

1 EL Cashewmus

2 EL Hefeflocken

Salz, Pfeffer, Rauchpaprika

Optional: Hefeschmelz

 

Zubereitung

Am Vortag den Tofu mit Zwiebel, Knoblauch grob mixen und in heißem Öl scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Gyrosgewürz kräftig würzen. 1 EL Olivenöl zugeben und zugedeckt im Kühlschrank über Nacht kaltstellen.

Tofu in ein wenig Öl nochmals scharf anbraten. Evtl. mit ein wenig Gyrosgewürz nachwürzen, beiseitestellen. 

Die Tomaten mit der Hälfte der Basilikumblätter, der Chilischote, Salz und Pfeffer pürieren. Einmal kurz aufkochen. Die Sojamilch mit Sojacreme und Cashewmus gut verrühren, kurz erhitzen und die Hefeflocken darin schmelzen.

Den Teig mit den Händen kräftig durchkneten, halbieren und so dünn wie möglich zu einem Rechteck ausrollen. Am besten gleich auf dem Backblech mit Backpapier darunter. Die eine Hälfte des Teigs mit der Sojacreme bestreichen, mit Rucola und Basilikumblättern belegen. Darauf den Tofu geben. Mit den Tomaten und Kräuterseitling auffüllen. Am Schluss reichlich Tomatensoße drüber gießen und die Hälften mit Hilfe des Backpapiers zusammenfalten. Die Ränder mit der Gabel gut andrücken. Wer hat und will noch ein paar Kleckse Hefeschmelz darüber geben. 

Maniokmehl unterheben und mit den Händen kneten bis ein Teig entsteht. Je nach Konsistenz noch etwas Kartoffelstärke Gluten zufügen. Für mindestens 5 Min. weiter kneten, besser länger. Auch wenn es schwerfällt.

Den Teig zu einer dicken, festen und glatten Wurst formen. In ein Blatt Backpapier stramm einwickeln. Jetzt noch in eine zweite Lage Backpapier einrollen, die Enden wie ein Knallbonbon gut gegeneinander verdrehen. In einem Topf mit Gareinsatz geben und zugedeckt 60 – 70 Min. garen. Dabei sollte das Wasser nicht die „Wurst“ berühren. Ich nehme dafür meinen Instant Pott mit einer Garzeit von 45 Min. Herausnehmen und eingewickelt abkühlen lassen.

Im Backofen bei 190 Grad ca. 30 Min. backen. In Scheiben schneiden und mit Pizzabrötchen und selbstgemachter „Kräuterbutter“ servieren.