Lauch Bambus Seitan Pfanne

Info

Heute gab es selbstgemachte Penne dazu. Mit gemahlenen Pinienkernen bestreut serviert. Natürlich passen auch Klöße, Kartoffeln, Kroketten oder Reis dazu. Ein wenig Gemüse wertet das Gericht auch noch auf. 


Zutaten

200 g Seitan, im besten Fall selbstgemacht

1 Stange Lauch, in feine Streifen

200 g Bambus in Streifen, Glas

2 Tomaten, grob geschnitten

frisch geriebenen Ingwer, Menge nach Geschmack

2 EL Sesamsamen

100 ml heiße Gemüsebrühe, evtl. mehr

1 TL geröstetes rotes Curry

1 TL China Gewürz

½ TL Sambal Oelek

Öl, Salz. Pfeffer

Optional: frische Sprossen, 1 TL Marmite

Zubereitung

Seitan in mundgerechte dünne Scheiben schneiden. Ungefähr nach „Gyros Art“. Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Seitan und Bambus ca. 3 Min. unter Rühren scharf anbraten. Lauch und Ingwer zugeben, weitere 2 Min. braten. Nicht zu lange, alles sollte schön knackig bleiben. Mit wenig Salz, Pfeffer, Curry, Chinagewürz und Sambal Oelek nach Geschmack würzen. Ich habe es lieber ein wenig schärfer. Muss jeder für sich entscheiden.

Die Gemüsebrühe mit dem Marmite verrühren. In die Pfanne geben, umrühren und aufkochen. Die Tomaten und Sesam unterheben und nur noch warmhalten. Schon fertig. Mit Nudeln oder Reis und vor dem servieren mit frischen Sprossen bestreuen.