Marinierte Seitan Sesamstreifen auf asiatisch

Info

Seitan dünn geschnitten und mariniert kommt immer gut. Ob als Gyros oder auf die asiatische Tour, ganz egal. Fast immer lecker. Natürlich nur, wenn man Seitan verträgt. Evtl. einfach durch Tofu oder mehr Gemüse und Pilze ersetzen.


Zutaten

1 Seitansteak, selbstgemacht

1 EL Knoblauchöl

1 EL Sojasoße

1 EL vegane Worcestersauce

1 EL Agavendicksaft

1 EL Sambal Oelek

3 Kirsch Pfefferoni

2 EL Sesam

Chinagewürz

Öl, Salz, Pfeffer

100 g Shiitake Pilze, in Streifen

4 Frühlingszwiebeln, in Rauten

100 g Sojasprossen

100 g Instant Mie Nudeln, Hartweizen ohne Ei

Optional Gemüse: Weißkohl, Paprikaschote, rote Zwiebel, Brokkoli usw. 

Zubereitung

Das Seitansteak in so dünne Streifen schneiden wie möglich. Ich habe es leicht angefroren und mit dem Gemüsehobel geschnitten. Knoblauchöl, Sojasoße, Worcestersauce, Agavendicksaft, Sambal Oelek, Sesam, Kirsch Pfefferoni und Chinagewürz gut verrühren und die Seitanstreifen mindestens 6 Stunden darin ziehen lassen. Wer Zeit hat auch über Nacht. 

Die Mie Nudeln nach Packungsangabe zubereiten und beiseitestellen. Pilze, Zwiebeln und Gemüse nach Wahl in einer tiefen Pfanne mit heißem Öl scharf anbraten. Alles sollte noch schön knackig bleiben. Sojasprossen zugeben, kurz durchschwenken und mit Sojasoße, Pfeffer und Chinagewürz abschmecken. Evtl. ein wenig Gemüsebrühe zugeben. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. In der gleichen Pfanne die Seitanstreifen mit der Marinade anbraten. 

Die Mie Nudeln zugeben und noch kurz mitbraten. Jetzt das Gemüse wieder in die Pfanne geben. Alles zusammen erwärmen und evtl. ein wenig nachwürzen. Anrichten und mit ein paar Frühlingszwiebelröllchen garniert servieren.