Mariniertes überbackenes Seitansteak

Info

Die Steaks waren der Rest von der Jackfruit Seitanrolle. Der „Käse“ ist natürlich kein muss, lag aber noch im Kühlschrank und wollte verbraucht werden. Wer kein Seitan mag oder die Herstellung zu umständlich ist, der Wurzelreis braucht die „Steaks“ nicht unbedingt. Evtl. auch mit gebraten Tofusticks oder selbstgemachten Bratlingen auf den Tisch bringen.


Zutaten

4 Seitansteaks, selbst gemacht

Habanero Käse, selbstgemacht

oder beides ähnlich gekauft

200 g gekochten Reis

1 kleine Rote Beete

2 Möhren

1 Pastinake

4 EL Sesam Öl

4 EL Rote Beete Saft

¼ TL Rauchpaprika

Baktat Paprika Gewürzzubereitung

1 TL China Gewürz

2 EL geröstetes Curry Pulver

1 EL Currypulver

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: Sesamsamen

Zubereitung

Öl, Rote Beete Saft, Rauchpaprika, Paprika Gewürzzubereitung, China Gewürz, beide Curry, Salz und Pfeffer gut verrühren. Die Seitansteaks darin mindestens 60 Min. marinieren. Wer Zeit hat besser länger. Das Wurzelgemüse mit dem Sparschäler in dünne, schmale Streifen schneiden.

Die „Steaks“ etwas abtropfen lassen und in heißem Öl von jeder Seite ca. 3 Min. scharf anbraten. Dabei das Gemüse schon mit in die Pfanne geben. Seitansteaks herausnehmen und in eine ofenfeste Form legen. Mit Sesamsamen bestreuen und „Käsestreifen“ belegen. Im Backofen 5 Min. bei 180 Grad grillen. Ofen ausstellen und 5 Min. ruhen lassen.

In der Zeit das Gemüse in der Pfanne unter Rühren noch kurz weiter braten. Den Reis zugeben und erwärmen. Etwas von der Marinade zugeben und nach Geschmack würzen. E

in paar „Käsewürfel“ darüber streuen und ein wenig schmelzen lassen. Im besten Fall sind die Steaks und der Reis zusammen fertig. Also nur noch anrichten und mit ein paar Tomatenwürfel servieren.