Seitan mit Kichererbsenmehl

Info

ich weiß gar nicht mehr die wievielte Mischung das jetzt schon ist. Mit dieser bin ich aber erst einmal sehr zufrieden und mein Experimentiermodus wird in der Hinsicht abgeschaltet. Irgendwann muss ja auch mal das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Wer’s glaubt ;-) 


Zutaten

250 g Weizen Gluten

60 g Kichererbsenmehl

30 g Hefeflocken

1 EL Ketchup

1 EL Senf

1 TL Sambal Oelek

2 EL vegane Worcestersauce

4 EL Sojasoße

ca. 350 Gemüsebrühe

Kräuter nach Wahl, gehackt

1 Sriracha Chilisauce, Menge nach Geschmack

1 EL geröstetes Curry

1/2 TL geräucherter Paprika

Salz, Pfeffer, Paprika

Optional: Paniermehl, Mehl, Gewürzmischungen nach Wahl (Bremer Bratengewürz)

Zubereitung

Gluten, Kichererbsenmehl, Hefeflocken, Gewürze und die Hälfte der Kräuter in einer großen, flachen Schüssel gut mischen. In der Mitte eine Kuhle bilden.

Die flüssigen Zutaten in einer zweiten Schüssel gut verrühren. Zu den trockenen Zutaten in die Kuhle schütten und mit einer Gabel vom Rand her vermischen. Wenn der Teig fester wird mit den Händen gut durchkneten. Je nach Konsistenz noch etwas Paniermehl, Mehl oder Brühe zugeben. Zu einem „Brotlaib“ formen, und auf ein passendes Stück Backpapier legen. Mit den restlichen Kräutern bestreuen und mit ein wenig Sriracha Chilisauce beträufeln. Jetzt vorsichtig in das Backpapier einrollen und die Enden wie ein Knallbonbon verdrehen. Nach unten einschlagen.

In den auf 200 Grad Umluft vorgeheizten Backofen 60 Min. backen. Dazu eine Tasse Wasser stellen. Dabei alle 15 Min. die Rolle ein Viertel drehen.

Abkühlen lassen und aus dem Backpapier herausholen. Entweder in Scheiben schneiden und als „Steak“, oder gewürfelt als Gulasch anbraten. Evtl. auch durch den Teig Wolf drehen und für eine Bolognese verwenden, oder gehobelt nach Gyros Art. Da gibt es noch ungeahnte Möglichkeiten.