Seitan mit Marmite Sesamölkruste

Info

Mal schauen was draus wird. Das Wochenende steht vor der Tür. Das schon bekannte und vorgestellte Maismehl Zwiebel Seitan mit einer Kruste versehen. So sieht das Teil schon mal recht appetitlich aus. Abkühlen lassen und für was auch immer weiterverwenden. Gulasch, Geschnetzeltes, Gyros usw. usw. Kommt nun ganz aufs Wetter an. 


Zutaten

1 Tasse Seitanmehl, Gluten

¾  Tasse Maismehl

½ Würfel frische Hefe

3 EL geröstete Zwiebeln

1 EL getrocknete Kräuter

½ TL Rauchsalz

¼ TL Rauchpaprika

1 EL geröstetes Curry Pulver

Salz, Pfeffer

1 EL Sesamöl

3 EL Sojasoße

¾ Tasse Wasser oder mehr

Optional: Harissa, Chili Pulver

Kruste

Sesamöl, Sojasoße, Marmite, Pfeffer

Zubereitung

Die Hefe im Wasser auflösen. Seitanmehl, Maismehl, Salz, Pfeffer, Curry, Rauchsalz und Rauchpaprika gut vermischen. Optional noch Gewürze nach eigener Wahl. Das Hefewasser, Sojasoße und Sesamöl zugeben. Die Zwiebeln darüber streuen. Mit einer Gabel grob vermischen und dann mit den Händen zu einem festen Teig kneten. Es sollte nichts mehr an den Händen kleben bleiben. Den Klumpen in 2 Lagen Backpapier fest einwickeln. Evtl. mit Küchengarn aus gedrehten Baumwollfäden fixieren. Auf einen Dampfgareinsatz legen und in einen passenden Topf setzen. Den Topf bis Unterkante des Teigs mit Wasser füllen. Den Topf fest verschließen und auf kleiner Flamme 70 Min. dampfgaren. Den Topf nicht zu klein wählen da sich der Teig ausbreitet. Ich gare den Teig im Instant Pot 35 Min. Den „Seitanklumpen“ im Backpapier auskühlen lassen. Auswickeln und eine passende Auflaufform legen. Marmite, Sojasoße, Sesamöl und Pfeffer gut verrühren. Das Seitan damit von allen Seiten gut einstreichen. Bei 200 Grad Umluft 15 Min. backen. Dabei noch ab und zu bepinseln. Am Schluss noch 2 Min. bei 180 Grad grillen.