Paella

Info

wer Seitan und Tofu nicht mag oder verträgt, einfach weglassen. Die fehlende „Masse“ entsprechend mit Gemüse auffüllen. Wenn das Safran nicht wäre ist das auch ein preiswertes Gericht. Aber ohne die coole gelbe Färbung kommt das Gericht für nicht auf Tisch. 

Zutaten

200 g Räuchertofu, gewürfelt

200 g Seitan, im besten Fall selber gemacht

4 Knoblauchzehen, fein gerieben

2 rote Zwiebeln, fein gewürfelt

1 rote Paprika, gewürfelt

2 Peperoni, mit Kernen fein gewürfelt

2 Tomaten, ganz fein gewürfelt

150 g gefrorene grüne Bohnen, zur Saison auch frisch

150 g gefrorene Erbsen, zur Saison auch frisch

ca. 1000 ml milde Gemüsebrühe

1 große Tasse Reis

2 Tütchen Safranfäden

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika, Kurkuma Pulver oder

Gewürze nach Geschmack

Optional: selbstgemachter Auberginenspeck

Zubereitung

Etwas Öl in einer geeigneten Pfanne heiß werden lassen. Tofu mit Seitan scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und wenig Kurkuma würzen. Zwiebeln, Paprika und Peperoni zufügen und alles leicht braun braten.

Die gefrorenen oder frischen Gemüse, Knoblauch und etwas Brühe zugeben. Zugedeckt einige Minuten garen. Das Gemüse sollte wie immer noch biss behalten. Jetzt die Tomaten zugeben und auf kleiner Flamme zugedeckt warmhalten.

In der Zwischenzeit den Reis in der Gemüsebrühe kochen, abgießen und dabei die Brühe auffangen.  Wieder in den noch warmen Topf geben. Mit den Safranfäden gelb einfärben. Den Reis vorsichtig unter das Gemüse mischen. Nicht zu viel Rühren, sonst habt ihr nichts mehr von der gelben Farbe. Macht dem Geschmack zwar nichts aus, sieht aber nicht mehr so gut aus. Je nach Konsistenz und Geschmack noch von der Brühe zugeben.

Wer Zeit und Lust hat sollte sich noch Auberginenspeck zubereiten und am Schluss in Streifen über das Gericht geben. Sofort und heiß servieren. 

Print Friendly and PDF