Falscher Hase

Wie ihr gemerkt habt, hat das Sojagranulat nicht ganz so gut mitgespielt. Evtl. lieber Sojaschnetzel nehmen, saugen die Flüssigkeit besser auf. Diese dann entsprechend fein hacken oder durch den Teigwolf drehen. 

Download
Ohne Tierleid, also virenfrei :-)Download startet bei Mausklick.
Falscher Hase.pdf
Adobe Acrobat Dokument 215.2 KB

Falscher Hase

 

Zutaten

300 g Sojagranulat

500 ml Gemüsebrühe, evtl. mehr

2 EL Tomatenmark

1 EL Senf

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika

Paprikaflocken

Kräuter nach Wahl, TK

2 Knoblauchzehen

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1 Karotte, fein gewürfelt

1 Selleriescheibe, fein gewürfelt

100 g Knödelbrot, oder altbackenes Brötchen/Brot

100 ml Sojamilch

2 Gewürzgurken

 

Beilagen

1 EL Olivenöl

Salz

4 Karotten, grob gewürfelt

3 Kartoffel, grob gewürfelt

1 Stück Sellerie, grob gewürfelt

 

Zubereitung

Das Sojagranulat mit Tomatenmark, Senf, Salz und den Gewürzen in eine Schüssel gegeben. Die Gemüsebrühe aufkochen und das Granulat 10 Min. köcheln lassen. Zugedeckt 15 Min. ziehen und abkühlen lassen. Ausdrücken und die Brühe nicht weg gießen. In eine passende Schüssel geben.

Derweil die Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Die Karotten- und Selleriewürfel kurz mit rösten. Nach dem Abkühlen mit den Kräutern zur Sojamasse geben. Das Knödelbrot mit der Milch übergiesen, kurz einwirken lassen und der

Sojamischung beimengen. Die Masse mit den Händen gut durchkneten und in eine mit Olivenöl ausgepinselten Auflaufform zu einem Braten formen.

In die Mitte des Bratens der Länge nach zwei Gewürzgurken hinein drücken. Sollten nicht heraus schauen. Die Karotten, Kartoffel und Sellerie mit einem Löffel Olivenöl mischen und salzen. Rund um den Braten verteilen. Mit 150 ml Gemüsebrühe aufgießen und für ca. 45 Min. bei 180°C im Backofen garen.

Fragen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0