Ratatouille

war lange nicht meins. Aber mit dieser Mischung und Würzung bin ich jetzt doch ein Fan geworden. Zudem mag ich es als Gemüsebeilage auch nicht so flüssig und alles muss für mich noch gut biss haben. Wer es ein wenig schärfer mag, sollte mit Paprikaflocken nachhelfen.

Download
Ohne Tierleid, also virenfrei :-)Download startet bei Mausklick.
Ratatouille.pdf
Adobe Acrobat Dokument 211.0 KB

Ratatouille

 

Zutaten

2 Zucchini

1 große rote Zwiebel, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe

3 Paprika, bunt

1 Aubergine

2 – 3 EL Tomatenmark

100 ml Wasser, evtl. weniger

1 ½ TL Rosmarin, getrocknet

Salz, Pfeffer, Paprika

Optional: Zucker, Paprikaflocken

 

Zubereitung

Zucchini, Knoblauch, Paprika putzen und in Würfel schneiden. Die Aubergine erst vor dem Anbraten würfeln.

Erst die Zucchini leicht braun anbraten und aus der Pfanne in eine Schüssel geben, dann die Paprika in der gleichen Pfanne anbraten und zur Zucchini geben.

Zuletzt die Aubergine mit dem Rosmarin in der gleichen Pfanne anbraten und in die Schüssel geben.

Jetzt die rote Zwiebel kurz anschwitzen, das Tomatenmark mit einem kleinen Schuss Wasser zu den Zwiebeln geben und glatt rühren.

Das vorher angebratene Gemüse hinzu geben. Wieder kurz erwärmen und das Ratatouille mit Salz, Pfeffer, Paprika und evtl. Zucker abschmecken. Nicht mehr so viel rühren, soll ja kein Brei werden. 

Fragen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0